Der Ortsverein der SPD Waldsolms veranstaltete vom 29.5. bis 31.5.15 eine Vereinsfahrt nach Thüringen. Erstes Ziel war das Erlebnisbergwerk in Merkers. Hier ging es erst einmal mit dem Förderkorb auf 600m Tiefe und danach auf Pritschen-LKWs mit rasanter Fahrt durch das 4000 km lange Stollensystem bis auf den tiefsten Punkt in 800m Teufe. Dort steht die wohl tiefste Bar Deutschlands, und die einzige Salzkristallhöhle Europas. Beim Wiederaufstieg besuchte man den tiefsten Konzertsaal Deutschlands der eine Länge von 250m hat. Aufgrund seiner Tonnengewölbestruktur ist der Klang darin einzigartig, was man auch bei einer Sound- und Lasershow selbst erleben durfte. Nach einigen weiteren Highlights im Bergwerk Merkers machte man sich auf, den Rennsteig Richtung Eisenach zu überqueren. Der Landgasthof „Zur Guten Quelle“ im Ortsteil Neuenhof war das Schlafdomizil und man empfing uns mit frischem Bier und leckeren Gerichten aus der heimischen Küche.

Nach einem herzhaften Frühstück galt es, die Wartburg zu erklimmen um sich auf die Spuren von Ludwig dem Springer bis Junker Jörg, oder besser bekannt als Martin Luther zu machen.

Eine darauffolgende Stadtführung mit Startpunkt Stadtschloss Eisenach führte uns zu einem ehemaligen Kloster, dem Luthermuseum, dem Bachmuseum und über alle 3 Marktplätze. Am Abend stärkte man sich in einem urigen Gasthaus.

Der Sonntagvormittag begann mit der Besichtigung der Automobilen Welt Eisenach auf dem ehemaligen Werksgelände der Eisenacher Motoren Werke. Auf diesem Gelände wurden in den dreißiger Jahren alle BMW PKWs hergestellt, da im Mutterwerk Flugzeugmotoren produziert wurden. Nach einem Namensrechtsstreit nach dem Krieg wurden die PKWs aus Eisenach von BMW in EMW umbenannt. Später produzierte man hier die Marke Wartburg die nach dem Mauerfall leider nicht mehr lange existierte.

Den Abschluss der Fahrt bildete ein Besuch der Gedenkstätte Point Alpha. Nach einem Besuch der Museums besichtigte man die Grenzsperranlagen und stattete dem US Camp an der deutsch deutschen Grenze einen Besuch ab. Alle hatten viel Spaß und freuen sich schon auf die nächste Fahrt, die voraussichtlich in 2 Jahren stattfinden wird.